Seiteninhalt

Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Verein Kapellenschule Helberhausen kauft ortsbildprägendes Gebäude von der Kirchengemeinde:
Weg zur Bürgerbegegnungsstätte geebnet! 

Folgende, sehr erfreuliche Mitteilung machte der Kapellenschule Helberhausen e. V. am 6. Juli 2021:

"Die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Hilchenbach und der Verein Kapellenschule Helberhausen haben den Verkauf der Kapellenschule Helberhausen besiegelt. Nach Abschluss aller notariellen und grundbuchamtlichen Formalien übergab Pastor Hans-Jürgen Uebach den Vertreterinnen und Vertretern des Vereins symbolisch den Schlüssel.


„Wir freuen uns, dass die manchmal zähen Verhandlungen durch die Instanzen endlich zu einem guten Abschluss gekommen sind und wünschen dem Verein Kapellenschule Helberhausen und allen Menschen, die in diesem Haus ein- und ausgehen Glück und Gottes Segen“, so Pastor Hans-Jürgen Uebach bei der Schlüsselübergabe.

Thomas Bublitz, Vorsitzender des Vereins, betonte das immer faire und partnerschaftliche Miteinander im Verhandlungs- und Verkaufsprozess: „Wir sind dankbar, dass wir in der Kapellenschule Helberhausen weiterhin eng mit der evangelischen Kirchengemeinde als Mieterin für kirchliche Veranstaltungen verbunden bleiben“.

Für den 12. September 2021 ist ein Tag der offenen Tür in Vorbereitung, an dem Rückkauf der Kapellenschule Helberhausen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern gefeiert werden soll.

Zum Hintergrund:

Der Rückgang bei den Pfarrstellen sowie die Rückgänge bei Mitgliederzahlen und Finanzen führten zur Neugliederung der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Hilchenbach. Es gibt nur noch die beiden Bezirke Nord und Süd. Damit einher gingen die Überlegungen der Kirchengemeinde, sich von der Kapellenschule in Helberhausen im ehemaligen Bezirk Ost zu trennen.

Bürgerbegegnungsstätte in Helberhausen geplant!

Schon seit vielen Jahren hatten die Helberhäuser Bürgerinnen und Bürgern den Wunsch nach einer eigenen Bürgerbegegnungsstätte.

In einer Bürgerversammlung im März 2019 sprachen sie sich dafür aus, den Überschuss aus dem Jubiläumsfest „700 Jahre Helberhausen“ im Jahr 2018 in den Kauf der Kapellenschule Helberhausen investieren zu wollen. Zum Zweck des Kaufs und des späteren Betriebs der Kapellenschule als Bürgerbegegnungsstätte wurde der Verein Kapellenschule Helberhausen e. V. gegründet.

Geschichtliches:

1863 wurde das ortsbildprägende Gebäude als dritte Schule in Helberhausen gebaut. Anders als die beiden Vorgängerbauten auf der gegenüberliegenden Straßenseite in der Mitte des Dorfes. In der Schule haben Generationen von Schülerinnen und Schülern aus Hadem, Helberhausen und Oberndorf die Schulbank gedrückt. Der Lehrer wohnte in der Lehrerwohnung oben im Gebäude.

1940 wurde eine neue Schule auf dem heutigen Sportplatz gebaut, die Kapellenschule wurde Kindergarten. Nach dem Krieg wurde in der Kapellenschule dringend benötigter Wohnraum geschaffen. 1969 kaufte die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde das Gebäude vom damaligen Schulverband.

1987 wurde der Anbau in Betrieb genommen. Es entstand ein zweiten Raum, eine neue Küche und neue Toiletten. Es fanden kirchliche Veranstaltungen, wie Gottesdienste, Kindergottesdienste oder Bibelstunden statt. Außerdem fanden Seniorengruppen, die Frauenhilfe oder die Jungschar-Gruppen dort ein Zuhause."

Die Stadt Hilchenbach freut sich sehr über den erfolgreichen Abschluss der Kaufverhandlungen, denn dieser ist ein nächster wegweisender Schritt für die mit großem ehrenamtlichen Engagement vorangetriebene Dorfentwicklung in Helberhausen. Außerdem könnte dieses Projekt ein wichtiger Beitrag bei der möglichen Teilnahme des Stadtteils am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" im Jahr 2022 sein.

Mehr zum Verein Kapellenschule Helberhausen und zum Angebot...