Seiteninhalt

Wirtschaft

Netto-Markt neu eröffnet:

Bürgermeister zeigt sich beeindruckt: „Bereicherung für ganz Hilchenbach!“

In allen Bereichen offensichtlich ist die gelungene Neugestaltung des Netto-Marktes im Hilchenbacher Stadtzentrum gegenüber dem Rathaus.

Und dies ist kein Zufall, wie der Netto-Regionalleiter Thomas Dieroff zur Neueröffnung deutlich machte: „Unser Markt in Hilchenbach gehört zu den ersten 6 oder 7 Standorten, an denen wir ein völlig neues Konzept umgesetzt haben!“

Dies wird schon im Außenbereich sichtbar oder, besser gesagt, weniger sichtbar: Netto verzichtet nun auf großflächige Werbeanlagen auf dem Gebäude und dem Marktgelände. Thomas Dieroff dazu: „Unsere Kunden wissen, wo unser Markt steht. Große Werbeanlagen wirken sich außerdem negativ auf das Stadtbild aus. Weniger ist also mehr.“

Auch im Inneren ist der Netto-Markt nicht wiederzuerkennen. Breite Gänge, ein wegweisender Mittelgang und die übersichtliche Aufteilung der Produkte sorgen für ein neues Einkaufserlebnis. Alle Aktionsangebote sind in einem Bereich in der Mitte des Marktes angeordnet, so dass die Kundinnen und Kunden nicht lange danach suchen müssen. Direkt am Eingang kann nun das Leergut abgegeben werden, um dann im wahrsten Sinne des Wortes unbeschwert einkaufen zu können. Der Backshop, der von Netto-Beschäftigten selbst betrieben wird, fällt positiv ins Auge.

Bürgermeister Kyrillos Kaioglidis, Stadtrat Christoph Ermert und Baudezernent Michael Kleber ließen sich nicht nehmen, den kurzen Weg aus ihrer Dienststelle zu gehen, um sich persönlich von den Veränderungen zu überzeugen.

Bei einer Führung durch den Markt konnten die Gäste ausnahmsweise auch einen Blick hinter die Kulissen, zum Beispiel in den Kühlraum und den Backstubenbereich, werfen.

Im Anschluss an den Rundgang zeigte sich Kyrillos Kaioglidis beeindruckt von den vielen, positiven Veränderungen: „Mit seiner modernen Einrichtung ist der neue Netto-Markt nicht mehr nur notwendig für die Versorgung der Bevölkerung, sondern eine richtige Bereicherung für ganz Hilchenbach.“

Welche Gesichtspunkte hat Netto neben dem modernen Vertriebskonzept bei der Neugestaltung in Hilchenbach noch beachtet? Der Markt wurde energetisch optimiert, was besonders an der energiesparenden Beleuchtung und auch bei den komplett ausgetauschten Kühlaggregaten deutlich wird. Außerdem legt Netto Wert auf optimale Hygienebedingungen im gesamten Einkaufsbereich.

Und warum hat Netto in Hilchenbach investiert? Darauf hatte Thomas Dieroff mehrere einfache Antworten parat: „Der Standort war seiner Zeit immer ein bisschen voraus, denn der Trend geht für uns als Nahversorger, der auf viele frische Lebensmittel setzt, zunehmend in die Innenstadt. Dieser Vorteil ist in Hilchenbach bereits von Anfang an gegeben. Außerdem läuft der Markt in all den Jahren seit seiner Einrichtung gut. Wir pflegen eine enge Verbindung zur Bevölkerung und damit zu unseren Kunden. Das wissen diese zu schätzen und belohnen uns mit ihrer Treue beim Einkauf.“

Wenn es nach Netto geht, kann dies noch lange so bleiben, denn das Unternehmen hat den Mietvertrag für das Gebäude pünktlich zur Neueröffnung um 15 Jahre, also bis zum 15. März 2036, verlängert. Eine Botschaft, die Kyrillos Kaioglidis besonders gerne hörte: „Damit ist der Standort in Hilchenbach nachhaltig für unsere Bevölkerung gesichert. Während meiner Amtszeit als Bürgermeister muss ich mir über dieses wichtige Nahversorgungsangebot also keine Sorgen machen.“

4.500 bis 5.000 Artikel umfasst das Sortiment des Netto-Marktes in Hilchenbach, mit denen das Unternehmen eine Vollversorgung der Bevölkerung anstrebt. Davon, wo diese Angebote nun im neugestalteten Markt zu finden sind, wollten sich zur Eröffnung viele Kundinnen und Kunden ebenso wie der Bürgermeister persönlich überzeugen. Entsprechend groß war der Andrang am ersten Tag.