Seiteninhalt

Stadtentwicklung

Attraktivitätssteigerung des Marktplatzes

Kommt der "Grüne Norden"?

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehrsplanung hat sich in seiner Sitzung am 10. Juni 2020 zum zweiten Mal mit den Entwürfen für die attraktivere Gestaltung des Marktplatzes in Hilchenbach befasst.

In einem intensiven Meinungsaustausch erfolgte viel Zuspruch für den in der Beschlussempfehlung von der Stadtverwaltung zur weiteren Bearbeitung vorgeschlagenen Entwurf „Grüner Norden“.

Darüber hinaus gaben Ausschussmitglieder einige Anregungen, insbesondere zum Erhalt des vorhandenen Baumbestandes und der Sichtachse zur Kirche sowie zum Einsatz von Beleuchtungselementen zur Gestaltung und Inszenierung des Marktplatzes.

Im Ergebnis hat sich der Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehrsplanung mit 12 Ja-Stimmen bei nur einer Nein-Stimme dafür ausgesprochen, den sogenannten Entwurf 1a „Grüner Norden“, zu favorisieren und die weitere Planung zur Attraktivitätssteigerung des Hilchenbacher Marktplatzes auf der Grundlage dieses Entwurfes vorzunehmen.

Der nun bevorzugte Variante 1a ist ebenso wie die vom gleichen Büro erstellten Alternativplanungen rechts in der Randspalte unter Dokumente zu finden.

Die Präsentation von mehreren Varianten

Christine Loth und Alexandra Franck aus dem Büro Loth hatten im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehrsplanung am 26. Februar 2020 verschiedene Varianten zur zukünftigen Marktplatzgestaltung präsentiert.

Des Weiteren informierte Christine Loth in dieser Sitzung über die Ziele der Neugestaltung des Marktplatzes. Wichtig ist, dass die Aufenthaltsqualität auf dem Marktplatz gesteigert wird. Dementsprechend bedarf es einer Neuorganisation des ruhenden und fließenden Verkehrs auf dem Platz. Die Fußgängerinnen und Fußgänger dürfen auch nicht außer Acht gelassen werden. Für diese können sichere Bereiche anhand von Laufwegen und Querungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Die Neugestaltung des Marktplatzes ist in drei Teilbereiche unterteilt. Die Planungen stehen unter den Gesichtspunkten „Möglichkeiten zum Gehen“, Möglichkeiten zum Sehen“, „Möglichkeiten zum Sitzen“ sowie „Möglichkeiten zum Spielen und Bewegen“.