Seiteninhalt

Jung-Stilling-Rundweg

Viele schöne Aussichtungen und Geschichten zur Geschichte

Der Jung-Stilling-Rundweg ist ein weiterer Themenwanderweg der Stadt am Rothaarsteig und wurde am 17. Juni 2012 offiziell eröffnet. Er würdigt einen der berühmtesten Söhne der Stadt und eine der bedeutensten Persönlichkeiten Hilchenbachs: Johann Heinrich Jung, genannt Jung-Stilling.

Auf seinen Spuren geht es auf diesem Wanderweg einmal rund um Grund. Der Rundweg trägt nicht nur seinen Namen, sondern verbindet wichtige Stationen aus Jung-Stillings Kindheit. Zudem hält er wunderschöne Aussichten für die Wanderfreunde bereit.

Die Wegbeschreibung

Der mit einem „J“ einheitlich markierte Weg beginnt in Grund am Dorfgemeinschaftshaus (alte Kapellenschule). Dort befinden sich auch eingeschränkte Parkmöglichkeiten.

Von hier geht es auf der Jung-Stilling-Straße durch den idyllischen Dorfkern an Jung-Stillings Geburtshaus einschließlich der Gedenkstube vorbei den Berg hinauf zum Weidekampen am „Hitzigen Stein“ (562 ü NN) und weiter Richtung Kronprinzeneiche.

Hier quert der Rundweg die Straße und man wandert weiter auf einem Stück mittelalterlicher Handelsstraße, einem urigen Pfad, weiter zur Ginsburg (583 m ü NN). Hier bietet der Turm eine wundervolle Aussicht auf Hilchenbach. Die Gastronomie in der Burgküche lädt zu einer kleinen Rast ein.

Wen es nach einer ausgiebigeren Mahlzeit gelüstet, der kann von hier aus auch einen kleinen Abstecher zum Restaurant Ginsberger Heide mit seinem angrenzenden Hochmoor einplanen.

Von der Ginsburg geht es dann wieder bergab am Bahnhof Zollposten vorbei, wo in der Eventscheune am Wochenende zumeist die Einkehr möglich ist, entlang des Krombergs bis in das liebliche Insbachtal. Auf dieser Strecke haben die Wander- und Naturfreunde noch einmal eine wundeschöne Aussicht auf das Dorf Grund, bevor sie langsam hinunter steigen. Unten im Tal wartet ein Kneipp-Wassertretbecken, in dem die Füße eine wohltuende Abkühlung finden können. Von hier aus geht es wieder zum Ausgangspunkt nach Grund.

Die Touristik-Information der Stadt Hilchenbach hat für den Jung-Stilling-Rundweg einen eigenen Wanderflyer erstellt, der dort erhältlich ist. Gerne können Sie sich das Faltblatt auch rechts unter Dokumente herunterladen.

Wer war Jung-Stilling?

Geboren 1740 in Grund wirkte Johann Heinrich Jung, genannt Jung-Stilling, als Augenarzt, religiöser Volksschriftsteller und Nationalökonom. Herausragend für die damalige Zeit war seine augenärztliche Tätigkeit. Insgesamt führte er bis zu 3000 Operationen durch. 

Während seiner Zeit in Hilchenbach war er neben vielen anderen Berufen auch als Dorfschullehrer in Lützel tätig. Sein Weg dorthin führte ihn durch die Wälder, vorbei an der Ginsburg in den Nachbarort.

Grund genug, ihm einen eigenen Wanderweg zu widmen, der nicht nur die Grunder Sehenswürdigkeiten, sondern über einen Abstecher auch die beiden an der Ginsberger Heide gelegenen Dörfer verbindet.

Tipp:

Gruppen, die Interesse an einer Bewirtung in Grund vor oder nach der Wanderung auf dem Jung-Stilling-Rundweg haben, können diese beim Heimatverein Grund buchen.

Weitere Informationen:

Jung-Stilling-Rundweg am 17. Juni 2012 eröffnet