Seiteninhalt

WWW - Windwanderweg

Erleben Sie den einzigartigen "Pfad der Winde"

Landschaftstourismus und moderne Windenergienutzung gehen in Hilchenbach Hand in Hand. Der mit Bürgerbeteiligung erreichtete Windpark steht seit April 2009 allen interessierten Besuchern offen. In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung sowie der Waldgenossenschaft als Grundstückseigentümerin hat die Windparkbetreiberin, die RothaarWind GmbH, den Hilchenbacher "Windwanderweg" eingerichtet. Im Rahmen dieses vorbildlichen Gemeinschaftsprojektes ist ein Weg entstanden, der die Besucher an verschiedenen Stationen unter dem Motto "Vom Hauberg bis zum Windpark" über die Nutzung der Natur als Energielieferant informiert.

Technik fasziniert Menschen - und viele Bürger und Besucher fragen sich, wie eine umweltfreundliche, klimaneutrale Energieversorgung der Zukunft aussehen kann. Eine Antwort darauf finden Sie auf dem Hilchenbacher Windwanderweg: 

Als 4,5 km langer Rundweg führt er durch den Bürgerwindpark Hilchenbach und zugleich durch die schöne Landschaft des Rothaargebirges. Auch ohne Führung wird man hier umfangreich informiert, denn an jedem der fünf Windräder erläutert eine Schautafel, wie die Naturkraft "Wind" mit modernster Technik genutzt wird - zum Vorteil der Region und Ihrer Umwelt. Der Windwanderweg ist an den Bäumen durch ein stilisiertes Windrad markiert. Auf die Hinweise, welche die Wildruhezonen ausweisen, sollten Sie bei Ihrem Rundgang achten.

Eine Menge an Interessanten Themen begleiten Sie auf ihrem Weg:

  • Begrüßungstafel am Eingang mit Hinweisen zum Weg 
  • Heimische Energie - Vom Hauberg zum Bürgerwindpark 
  • Der Wind - Warum die Luft es manchmal eilig hat...  
  • Was die Windkraft leistet - Saubere Energie für die Zukunft  
  • Die Technik - Windenergieanlage ENERCON E 82  
  • Die Geschichte der Windkraft - Eine Jahrtausende alte Technik

Aber auch an die "kleinen" Besucher wurde gedacht und so ist jede Infotafel mit einer Kinderecke versehen, wo diesen anschauliches, manchmal auch in Form eines Rätsels erklärt wird. Außerdem ist für Groß und Klein einiges auf dem Weg zu entdecken. So befinden sich unterwegs Hinweisschilder, welche die Länge des Kranes erahnen lassen, der für den Aufbau nötig war.

An der ersten Windanlage auf dem Boden des Kranplatzes befindet sich im Maßstab 1:1 die Abbildung eines Flügels (38 m) der Windenergieanlage, um die man herum laufen kann und so einen Eindruck davon bekommt, wie groß dieser ist. Was dennoch die wenigsten glauben: Die Windräder sind höher als der Kölner Dom.

Ruhezonen mit Tischen und Bänken befinden sich entlang des Weges und an den Schautafeln. Eine Schutzhütte kann kurz vor dem fünften Windrad aufgesucht werdenBesuchen Sie doch einfach mal den Hilchenbacher Windwanderweg und lassen auch Sie sich begeistern von einer Mischung aus Naturerholung und Technik, wie dies die ersten Gäste (Foto) bereits bei der offiziellen Eröffnung des Windwanderweges am 9. April 2009 getan haben.

Weitere Informationen: