Seiteninhalt

Gute Integration für mehr Miteinander

Refugees welcome = Flüchtlinge willkommen!

Im Rahmen der allgemeinen Integrationsbemühungen unterstützt Hilchenbach im Rahmen seiner Möglichkeiten auch die Aufnahme von Flüchtlingen aus Kriegs- und Krisengebieten durch städtische Maßnahmen, aber auch ein hohes Maß an bürgerschaftlichem Engagement.

Die große Zahl der auch in unserer Stadt eintreffenden Flüchtlinge ist eine große Herausforderung. Diese möchte die Stadtverwaltung gemeinsam mit der Bevölkerung meistern.

Direkt zum Spendenbarometer...

Heißen wir diese Menschen in unserer Stadt willkommen!

Zum aktuellen Stand und zu den Möglichkeiten, sich für Flüchtlinge einzusetzen, gibt die Stadt Hilchenbach gerne folgende Informationen:

Ehrenamtliche Unterstützung erwünscht!

Sie wollen sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe einsetzen. Dann wenden Sie sich bitte an folgende Initiativen:

  • Arbeitskreis „Familie, Bildung und Integration“, Heike Kühn, Telefon 02733/288-124, E-Mail h.kuehn@hilchenbach.de
  • Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Hilchenbach, Gudrun Roth, Telefon 02733/288-124, E-Mail ehrenamt@hilchenbach.de

Geld- und bedarfsgerechte Sachspenden erwünscht!

Geldspenden sind sehr willkommen, da die Stadt Hilchenbach mit diesen Mitteln konkrete Bedarfe aller Art der Flüchtlinge decken kann. Spenden können Sie auf die Konten der Stadtkasse Hilchenbach überweisen: 

Stadtsparkasse Hilchenbach (BLZ 460 518 75)
Kontonummer 455
IBAN: DE63460518750000000455, BIC: WELADED1HIL

Volksbank Siegerland eG (BLZ 460 600 40)
Kontonummer 680 800
IBAN: DE39460600400000680800, BIC: GENODEM1SNS

Damit das Geld wunschgemäß zugeordnet und eingesetzt werden kann, geben Sie bitte als Verwendungszweck "Spende Flüchtlingshilfe" an. Eine Spendenbescheinigung kann von der Stadt Hilchenbach auf Wunsch ausgestellt werden. Ansprechpartner ist Josef Buchen.

Sachspenden wie Bekleidung, kleinerer Hausrat und Kinderbedarf einschließlich Spielsachen können Sie alle 14 Tage jeweils am Montag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr im sogenannten Haus "ErnA", Ernst-August-Platz, in Dahlbruch abgeben.

Was neben Geldspenden am dringendsten benötigt wird können Sie dem Spendenbarometer entnehmen.

Zurzeit kein Bedarf

  • Möbel und größere Geräte können zurzeit nicht entgegen genommen werden. Sobald hierfür Bedarf besteht, erfolgt ein Aufruf der Stadt Hilchenbach.

Spendenausgabe im Haus Erna an bedürftige Flüchtlinge, jeden ersten Mittwoch im Monat nachmittags von 16.00 – 19.00 Uhr und jeden zweiten Mittwoch vormittags von 9.00-12.00 Uhr.

Warnung vor Betrügerinnen und Betrügern!

Die Stadtverwaltung hat Informationen aus der Bevölkerung erhalten, dass die gewünschte Hilfsbereitschaft für Flüchtling möglicherweise auch in betrügerischer Absicht ausgenutzt  wird.

Bei Anrufen wurde angegeben, dass die Stadtverwaltung Hilchenbach eine Meinungsumfrage zum Thema Asylsituation in Hilchenbach und im Allgemeinen durchführt und abschließend nach der Spendenbereitschaft gefragt.

Die Stadt Hilchenbach führt allerdings keine Umfrage durch. Spenden Sie daher Geld bitte nur durch Überweisung auf das oben genannte städtische Konto!

Privater Wohnraum gesucht!

Wer Wohnraum an Flüchtlinge vermieten möchte, kann sich an folgende städtische Mitarbeiterin wenden:

Ulrike Setzer-Britwum
Telefon 02733/288-157, E-Mail u.setzer-britwum@hilchenbach.de

Unterstützung durch die Nachbarschaft wichtig!

Wichtig ist, dass die Nachbarschaft die Flüchtlinge in ihrer neuen Umgebung unterstützt. Die Menschen sind auf Hilfe und Aufmerksamkeit angewiesen, die insbesondere die unmittelbaren Anwohner/innen leisten können.

Zuschüsse reichen nicht zur Kostendeckung!

Die Unterbringung von Flüchtlingen ist eine kommunale Pflichtaufgabe. Für das Jahr 2016 werden Zuschüsse in einer Größenordnung von 1,4 Millionen Euro in Aussicht gestellt. 

Im Moment können keine konkreten Zahlen über den Anteil für Hilchenbach genannt werden. Für das Land Nordrhein-Westfalen hat der Bund die Zahlung einer Pauschale zugesagt.

Im Ergebnis wird dadurch die Finanzierung der Flüchtlingshilfe verbessert werden, allerdings keine Kostendeckung für die Stadt Hilchenbach erreicht.

Weitere Informationen: